Diese Seite drucken

Seenreiches Bundesland Brandenburg

Ausschnitt Reliefkarte BrandenburgSowohl in den Niederungslandschaften als auch auf dem Nördlichen Landrücken und auf einigen Platten sind Seen markante Landschaftselemente der Mark Brandenburg, ein besonderes „Markenzeichen“. Der Südliche Landrücken besitzt als „Altmoränengebiet“ keine natürlichen Seen mehr. Dennoch ist  für etwa die Hälfte der brandenburgischen Landesfläche vor allem der Seenreichtum sehr typisch und touristisch anziehend.

Land der 3000 Seen

Im Lande Brandenburg (2011) gibt es über 3000 große und kleine Seen (ab 1 ha = 10 000 m²). Damit ist Brandenburg das seenreichste deutsche Bundesland. Das Brandenburger Seenareal kann in zwei Großregionen eingeteilt werden:

  1. Mecklenburg-Brandenburgische Seenplatte mit ca. 1.900 Seen (Nördlicher Landrücken; vom Rheinsberger Seengebiet und von der Ruppiner Seenrinne bis zur östlichen Uckermark),
  2. Mittelmärkische Seenplatte mit ca. 1.200 Seen (Märkisches Niederungs- und Plattenland; von den unteren Havelseen bis zu den mittleren Spreeseen).

Karte Stadt- und Landkreis PotsdamAls eine Besonderheit der 1. Großregion möge das Uckermärkische Kleinstseenland zwischen Ueckerbecken und Welse-Randow-Niederung erwähnt werden. Dieser „Teppich“ von ca. 300 Mini-Seen (0,01 km² bis 0,1 km² Fläche) wird noch ergänzt durch zahlreiche runde bis ovale Pfuhle (Sölle), die als ehemalige Toteislöcher mit Durchmessern von nur einigen Metern Felder, Wälder und zum Teil auch Wiesen kraterartig durchziehen.

Es sei ferner erwähnt, dass das Ruppiner Land, vor allem mit der Rheinsberg-Zechliner Seenplatte und dem Fürstenberger Seengebiet als Ausläufern der Mecklenburger Seenplatte, die seenreichste Landschaft in Brandenburg darstellt. Auch die vorwiegend sandige, ausgiebig mit Wald- bzw. Heidebedeckung ausgestattete Südhälfte der Uckermark ist sehr seenreich. Sind es im Norden Brandenburgs vor allem Mittel- und Kleinseen, so sind die Großseen vorwiegend im Berlin-Potsdamer Raum bzw. in der Mittelmärkischen Seenplatte anzutreffen.

Seenarten

Die meisten Seen Brandenburgs werden nicht nur durch das Grundwasser gespeist, sondern auch durch Zuflüsse (Flüsse, Bäche und Gräben). In allen Gliedern der glazialen Serie sind Seen anzutreffen. Neben unregelmäßig geformten Grundmoränenseen (z.B. die Kleinstseen in der nordöstlichen Uckermark), Endmoränenstauseen (z.B. Grimnitzsee und Parsteiner See) und Niederungsseen (z.B. Gülper See, Plauer See und Blankensee) ist als eine in Brandenburg sehr verbreitete und typische Seenform der „Rinnensee“ zu erwähnen. Die relativ schmalen, aber tiefen Talungen (ursprünglich mitunter 50 – 70 m tief, heute jedoch Bodenerhöhungen durch mächtige Schlammablagerungen) der heutigen Rinnenseen entstanden durch Erosion (Einschneidung, Ausspülung) gewaltiger Schmelzwasserströme unter dem Gletschereis oder von Schmelzwässern, die in breiten Gletscherspalten herabstürzten. Die längste Seenrinne mit rund 30 km Länge ist die Ruppiner Seenkette vom Kalksee bis zur Südspitze des Ruppiner Sees. Weitere Rinnenseebildungen mit z.T. steilen Uferböschungen sind z.B. die langgestreckten Einzelseen Werbellinsee, Beetzsee und Scharmützelsee und vor allem zahlreiche Seenketten, wie z.B. die Kyritz – Wusterhausener Seenkette oder mehrere Seenketten im Dahmegebiet.

Bei der hohen Seenkonzentration in Brandenburg ist es nicht verwunderlich, dass manche Orte ein „seenreiches Innenleben“ aufzuweisen haben. So besitzt beispielsweise die Stadt Brandenburg a.d. Havel insgesamt 21 Niederungsseen innerhalb seiner Stadtgrenzen.

Ergänzt wird das natürliche Seennetz des Bundeslandes Brandenburg durch eine größere Anzahl künstlicher Seen (z.B. Braunkohlentagebaurestseen, Tongrubenseen, Talsperren und Fischzuchtseen). Es mögen die „Senftenberger Seenlandschaft“ (renaturiertes Bergbaugebiet), die Talsperre Spremberg oder die Fischteiche von Peitz erwähnt werden.

Seen – Extremwerte

Größter See: Scharmützelsee bei Fürstenwalde - 12,1 km²
Längster See: Beetzsee bei Brandenburg an der Havel - 16 km
Tiefster See: Großer Stechlinsee bei Rheinsberg - 70 m Maximaltiefe
Flachster See: Blankensee bei Beelitz - 1 m Maximaltiefe
Kleinster See: Schulzensee/Schlaubetal - 0,01 km²
(zum Maßvergleich: 0,01 km² = 1 ha = 10 000 m²)

Literatur und Quellen

BREETZ, E.: Schülerhandkarte "Bezirk Neubrandenburg" 1: 400.000. Gotha 1989.

BREETZ, E.: Lehrerband zum HEIMATATLAS Brandenburg. Berlin 1999. ISBN 3-06-042302-4.

BREETZ, E.: HEIMATATLAS Mecklenburg-Vorpommern. Berlin 2009 (4. Auflage, 1. Druck). ISBN 978-3-06-040306-6.

BREETZ, E. /ERNST, Ch. M.: HEIMATATLAS Berlin. Berlin 2010 (1. Aufl., 2. Druck). ISBN 978-3-06-064758-3.

BREETZ, E. u.a.: Schülerhandkarte „Stadt- und Landkreis Potsdam“ 1:100.000. Gotha 1980.

BREETZ, E. u.a.: Schülerhandkarte „Kreis Königs Wusterhausen“ 1:125.000. Gotha 1982.

BREETZ, E. u.a.: Schülerhandkarte „Kreis Beeskow“ 1:125.000. Gotha 1983.

BREETZ, E. u.a.: Schülerhandkarte „Kreis Neustrelitz“ 1:125.000. Gotha 1986.

BREETZ, E. u.a.: Schülerhandkarte „Kreis Prenzlau“ 1:100.000. Gotha 1986.

GEBHARDT, L. u.a.: Rad-Wander- u. Gewässerkarte "HAVELSEEN Werder - Potsdam" 1:35.000 (grünes Herz). Gotha u. Ostseebad Wustrow 2000.  ISBN 3-929993-93-7.

GEBHARDT, L. u.a.: Rad-Wander- u. Gewässerkarte "RHEINSBERGER SEEN u. GR. STECHLIN" 1:35.000 (grünes Herz). Gotha u. Ostseebad Wustrow 2002.  ISBN 3-929-993-90-2.

KALBE, L.: Brandenburgische Seenlandschaften. Berlin !993.   ISBN 3-7759-0366-6.

O.V.: Radwander- und Freizeitkarte ,,Berliner Umland" 1:75.000 und Übersichtskarte ,,Brandenburg" 1:200.000. Rühlsheim/Pfalz 2009, 2. Ausgabe.  ISBN 978-3-934895-54-6.

 

1. Abbildung: Ausschnitt aus HANDKARTE "I.Reliefkarte 1:500.000 - ein schattenplastisches Reliefbild". Landesvermessungsamt Brandenburg, Potsdam 2000 - 1. Auflage. (Beratende Mitarbeit: E.Breetz)

2. Abbildung: Ausschnitt aus der Schülerhandkarte "Stadt- und Landkreis Potsdam" 1:100 000. VEB Hermann Haack - Geographisch-Kartographische Anstalt, Gotha/Leipzig 1980. (PTA & Fachberatung: E.Breetz).

 

Siehe auch

Adernetz der brandenburgischen Landschaften
Brandenburg – eiszeitlich geformtes Land

In Wikipedia

Liste der Seen in Brandenburg
Liste der Seen in Berlin